Direkt zum Inhalt
Zurück

[un]reality by Jaguar: KI-gestütztes Kunstprojekt enthüllt die Essenz der Marke

23.11.2022

[un]reality by Jaguar: KI-gestütztes Kunstprojekt enthüllt die Essenz der Marke

Jaguar nutzt die hochmoderne KI-Software DALL-E für ein ganz besonderes Kunstprojekt: Auf seinen Social-Media-Kanälen präsentiert die Marke mehrere Bildergalerien, deren Motive auf der Basis von Textbeschreibungen und Maschinellem Lernen entstanden sind.

 

Im Rahmen der „Reimagine“-Transformation hin zu einer vollelektrischen modernen Luxusmarke hat sich Jaguar zum Ziel gesetzt, Vorreiter für Technologien der nächsten Generation zu werden. Das KI-gestützte Kunstprojekt [un]reality by Jaguar steht beispielhaft für dieses Vorhaben und skizziert durch die Designsprache den innovativen und mutigen Charakter von modernem Luxus.

 

Gerry McGovern, Jaguar Land Rover Chief Creative Officer, sagt:

 

„KI repräsentiert genau die gewagte und ausgefallene Ausdrucksweise, die Jaguar ausmacht. Es fühlt sich richtig an, als eine der ersten Marken überhaupt eine solche Technologie sinnvoll einzusetzen: Wir bespielen unsere wichtigsten Social-Media-Kanäle mit dieser einzigartigen kreativen Kunstform. Innovativ und mutig gewährt [un]reality einen Einblick in unsere Ambitionen für die Marke.“

 

KI-Bildgeneratoren rendern originelle und spektakuläre Motive und verändern radikal die Art und Weise, wie Kunst geschaffen und interpretiert wird. Die einzigartigen Kunstwerke von Jaguar sind vollständig auf Basis der Interpretation von eigens dafür eingegebenen Textbausteinen entstanden. Die dafür genutzte KI-Software DALL-E des Softwareunternehmens OpenAI ist in der Lage, bei der
Umwandlung von Wörtern in Bilder bis zu zwölf Milliarden Parameter zu verarbeiten. Die OnlineAusstellung von Jaguar steht exemplarisch für das Zusammenspiel von KI und menschlicher Kreativität.

 

Blane Chapman, Jaguar Land Rover Head of Social, sagt:

 

„Jaguar hatte schon immer den Anspruch einzigartiges Design zu bieten. Heute nutzen wir neue Technologien als Mittel, um diese kreative Verpflichtung mit neuem Leben zu füllen. Wo könnte man besser damit beginnen als auf
Social Media, dem Fenster zur Marke? [un]reality ist die neueste – und wohl auch gewagteste – Formulierung der ungezämten und ausdrucksstarken Zukunft von Jaguar.“

Die Online-Ausstellung [un]reality by Jaguar umfasst sechs einzigartige Geschichten. Ihre
Erzählstränge bestehen aus jeweils drei einzelnen Kunstwerken, die thematisch durch einen roten Faden miteinander verbunden sind. So unterschiedlich die Geschichten auch sein mögen: Sie alle sind mit Hilfe eines unkonventionellen Bilderzeugungsprozesses entstanden und so kuratiert, dass sie die Essenz von Jaguar widerspiegeln. Den Auftakt der Online-Ausstellung von Jaguar bildet ein
Anachronismus: die Geschichte „Revisions“, bei der eine queere Hochzeit in den 1950er-Jahren inszeniert wird.

 

[un]reality by JaguaR


„Revisions“ – inszeniert eine queere Hochzeit in den 1950er-Jahren – eine historische Unmöglichkeit.


„Show Day“ – begleitet eine Tänzerin auf ihrem Weg zu einer Premiere – eine Hommage an die Kunst des Perfektionismus und der Hingabe.


„Homebound“ – erzählt die Geschichte einer Fernbeziehung. Die Bilderserie erinnert den Betrachter daran, dass „der Raum zwischen uns immer nur eine Ansammlung von Straßen“ ist.

„Deep Space Hibernation” – lädt ein zu einer Science-Fiction-Reise ins Unbekannte. Das Kunstwerk zelebriert Möglichkeiten, die noch nicht erforscht sind.


„The Urge to Move“ – interpretiert das ursprüngliche Bestreben der Menschheit auf der Erde neu. Die Bilderserie spielt damit, wie eng Jaguar selbst mit Bewegung verbunden ist.


„Mitosis“ – die vermutlich aufrüttelndste der Bilderserien zeigt eine fremde Landschaft, in der Autos nicht gebaut werden, sondern wachsen.

Jaguar fährt auf Brücke
Sie haben Fragen?
Kontaktanfrage
Open Live Chat Video
LIVE-CHAT